+- +-

+-Mitglied

Willkommen, Gast.
Bitte einloggen oder registrieren.
 
 
 
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Warum befindet sich die Welt im Krieg?

Diese Webseite www.staatenlos.info informiert Sie über die Ursache und Generallösung der bis heute nicht geklärten *deutschen Frage* in der Weltpolitik:

zur fehlenden Souveränität Deutschlands,
zur illegalen staatsrechtlich- juristischen Weiterführung der Nazi-Kolonie des 3. Reiches von Adolf Hitler,
zum bis heute fortgesetzten II. Welt-Krieg durch die fehlenden Welt- Friedensverträge mit über 54 Nationen.

 

Hologramm des Faschismus

 

 

 

1. Ausgangslage:

Der 2. Weltkrieg wurde bis zum heutigen Tag nicht beendet.

Kriegslist: Nachdem Adolf Hitler am 30. April 1945 untertauchte, übernahm der testamentarisch zum Reichspräsidenten und Oberbefehlshaber der deutschen Wehrmacht bestimmte Karl Dönitz die Befehlsgewalt und Rechtsnachfolge von Hitler.

Es wurde neben den vorherigen militärischen Teilkapitulationen in Italien, Nordwestdeutschland, Dänemark und Niederlande, Süddeutschland durch eine Gesamtkapitulation der militärischen Streitkräfte gegenüber des Westalliierten Streitkräften in Reims durch den Chef des Wehrmachtführungsstabes Generaloberst Jodl unterzeichnet. 
Dies geschah am 7. Mai in der Zeit von 2:39 bis 2:41 Uhr. 
Die bedingungslose Kapitulation der militärischen Streitkräfte trat (für die Westfront) am 8. Mai um 23:01 Uhr in Kraft. 
Dönitz Unterhändler versuchten zuvor mit den Westalliierten Streitkräften einen Seperatfrieden auszuhandeln und für einen direkten Kampf gegen die Sowjetunion zu gewinnen. 
An der Ostfront wurden alle Kräfte gegen die Rote Armee geworfen und intensiv weiter gekämpft.
Auf Grund dieser Situation, den Einwänden auf sowjetischer Seite und weil diese rein militärische Kapitulation lediglich nur von den „Chef des Wehrmachtführungsstabes“ Alfred Jodl, aber nicht von den Oberbefehlshabern der einzelnen Teilstreitkräfte der deutschen Wehrmacht unterzeichnet werden konnte, wurde anschließend ein weiteres Dokument vorbereitet, das die Ratifizierung dieser Kapitulation durch das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) sowie die Oberbefehlshaber von Heer, Luftwaffe und Kriegsmarine vorsah.

Dies geschah durch Unterzeichnung und Ratifizierung einer weiteren Kapitulationserklärung am 9. Mai um 0:16 Uhr im Offizierskasino der Heerespionierschule in Berlin-Karlshorst durch Generalfeldmarschall Keitel für das OKW und das Heer, Generaladmiral von Friedeburg für die Kriegsmarine und Generaloberst Stumpff für die Luftwaffe (als Vertreter des Oberbefehlshabers Generalfeldmarschall von Greim), alle drei angeblich bevollmächtigt durch Karl Dönitz.

Für das SHAEF unterzeichnete Marschall Tedder, für das sowjetische Oberkommando SMAD Marschall Schukow. 
Als Zeugen unterschrieben der französische General Lattre de Tassigny sowie US-General Spaatz.

Da dies erst am 9. Mai um 0:16 Uhr geschah, der Kampf bis dahin fortgeführt und der alliierten Sowjetunion die Kapitulation erst nach diesem Akt bekanntgegeben wurde, erfolgte das offizielle Inkrafttreten der Kapitulation der militärischen Streitkräfte des 3. Reiches erst am 9. Mai 1945. 
Eine immer wieder behauptete rückwirkende Bestandskraft gab es in der Realität nicht.

Ergebnis: Die verbündete Sowjetunion wurde mit dem Verwirrspiel absichtlich getäuscht. 
Es erfolgte lediglich nur die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte durch General Keitel (Heer), General Friedeburg (Marine) und General Stumpf (Luftwaffe). 
Es erfolgte keine Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde durch den von Adolf Hitler zum Nachfolger ernannten Reichspräsidenten Karl Dönitz oder zumindest dessen Reichsaußenminister Lutz Schwerin von Krosigk.

Zum Vergleich kapitulierte das mit der deutschen Nazi-Kolonie verbündete Japan durch seine Regierung - den Außenminister Mamoru Shigemitsu im Auftrag des Kaisers Tennō Hirohito und den militärischen Oberbefehlshabern der Streitkräfte völkerrechtlich korrekt.

Selbst die westliche Geschichtsschreibung gibt zu: "Diese bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte trat am 8. Mai 1945 in Kraft, was auch im Reichssender Flensburg durch Karl Dönitz’ Ansprache bekräftigt wurde. Die Wehrmacht zog an diesem Tag endgültig aus Dänemark in Richtung Schleswig-Holstein ab."
Beweisquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Regierung_Dönitz

Darum kämpften deutsche Verbände wie die 8. Armee noch Tage weiter gegen sowjetische Truppen, vor allem in dem Bestreben, Militärverbände, kriegswichtige Güter aller Art, Fachpersonal, Wert- und Kunstgegenstände noch in die Westgebiete zu transportieren und sich militärisch nicht gegenüber der Roten Armee zu ergeben. 
Reichspräsident Karl Dönitz bleibt außerdem mit seiner Reichsregierung bis zum 23. Mai 1945 in Flensburg aktiv.

Selbst die westliche Geschichtsschreibung bestätigt das eindeutig: „Nachdem in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel kurz nach Mitternacht die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht und aller Teilstreitkräfte in Berlin-Karlshorst ratifiziert hatte, verlas Klaus Kahlenberg am 9. Mai um 20:03 Uhr den letzten Wehrmachtbericht: „Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen.“
Beweisquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Regierung_Dönitz

Die deutsche Nazikolonie *3. Reich* selbst kapitulierte nicht, bleibt daher bestehen und wird bis heute staatsrechtlich nahtlos weitergeführt.
Alle weiteren Nachfolger der deutschen Nazi-Kolonie von Adolf Hitler ignorierten bewußt diese Tatsache. (Nazi- Weltherrschaftsstrategie Barbarossa 2)
Beweis: Haager Landkriegsordnung HLKO Art. 24 "Kriegslisten …sind erlaubt" (nicht nur bei militärischen Belagerungen und Beschießungen!)

Es wurden 1945 bis heute mit dem Hauptkriegsgegner Deutschland keine Friedensverträge mit über 54 kriegsbeteiligten Nationengeschlossen.

Der 2. Weltkrieg wurde damit (inoffiziell) bis zum heutigen Tag nicht beendet.
Der Kriegsgegner Japan schloss am 8. September 1951 mit 47 Ländern den Friedensvertrag von San Francisco. 
Wichtige Nicht-Unterzeichner waren die Republik China auf Taiwan (Friedensvertrag erst 1952), die Volksrepublik China (Friedensvertrag erst 1978) und die Sowjetunion- Russland (Friedensverhandlungen immer wieder am Kurilenkonflikt gescheitert).

In der Charta der Vereinten Nationen vom 24. Oktober 1945 wurde eine Japan und Deutschland betreffende Feindstaatenklausel eingefügt.

Trotzdem trat Japan bereits 1956 der UNO bei, weil Japan als Verbündeter der USA gegen die Volksrepublik China und die Sowjetunion in Ostasien gebraucht wurde.

Die Friedensverträge werden bis heute durch die Faschisten vorsätzlich verhindert, um über einen strategisch kombinierten Wirtschaftskrieg die gesamte Welt zu erobern.

Die gesamte internationale Weltgemeinschaft befindet sich daher bis zum heutigen Tag im dauerhaften Kriegszustand mit Waffenstillstandbedingungen. 
Auch der gesteuerte Terrorismus hat hier seine Ursache.

Gemäß der Haager Landkriegsordnung werden daher bis heute ständig Kriegslisten angewendet.

Beweis: Haager Landkriegsordnung (HLKO) Artikel 24: *…Kriegslisten sind erlaubt!*

 

Nazi- Plan Barbarossa 2:

Bis 1993 wurden dazu vor allem offene, militärische Interventionen und lokale Kriege durchgeführt. 
Ab 1993 wird die Strategie geändert: Seitdem erfolgen inszenierte Umstürze bestehender Ordnungssysteme über „Revolutionsagenturen“, militärische Operationen über 5. Kolonnen, private Söldnerarmeen wie aktuell in Afrika, der arabische Raum wie z. B. Syrien, Irak, Jemen, Vorderasien wie Afghanistan, Pakistan, Tibet, China, Korea auf dem Balkan, Baltikum und in der Ukraine/ Donbass.
Speziell die Ukraine und das Baltikum dienen wie schon 1941 als strategische Brückenköpfe/ Aufmarschbasis zum optional geplanten Generalangriff der Faschisten auf Rußland und China, wenn eine wirtschaftliche Übernahme und Beseitigung der Staaten nicht erfolgreich ist. 
Dasselbe wird aktuell mit Afghanistan, Pakistan, Syrien, Irak, Serbien, Transnistrien praktiziert. 
Russland und China werden schrittweise strategisch eingekreist.
Die *Faschisten planen in der Endphase einen kombinierten Generalangriff aus allen Richtungen gegen Russland und China, um diese selbstbewußten Nationen und deren Völker endgültig zu vernichten.
Die Neue Welt Ordnung der Faschisten sieht keine eigenständigen Völker und deren Nationen vor, sondern nur den willenlosen Funktionssklaven in einer globalen Gleichschaltungskolonie.

Beweis: *Faschismus bedeutet die Verschmelzung von Politik und der Wirtschaft und stammt ursprünglich aus dem alten Rom, wo der Faschismus eine Blütezeit erlebte. 
Die Begrifflichkeit leitet sich selbst aus dem Bund – Fascio - lateinischen Fasces ab. 
Rutenbündel waren Machtsymbole zu Zeiten des Römischen Reiches, die die Liktoren vor den höchsten römischen Beamten, den Konsuln, Prätoren und Diktatoren, hertrugen. Heute werden die römischen Symbole durch die Nachfolgersysteme wie England, Frankreich, USA weiter verwendet

Fast die gesamte Welt befindet sich heute in einer Kolonie von zu einfachen Firmen privatisierten, gegenseitig unterschiedlich abhängigen Staaten. 
Diese Welt-Kolonie wurde zielgerichtet über Jahrhunderte entwickelt und perfektioniert. 
Der ungeschriebene Kolonialherr ist das internationale Bankenkartell mit den Hauptstandorten *City of London*, Washington D.C. und der Schweiz.

Beweis: internationale Firmenregister wie www.upik.de, Dumrath & Fassnacht, Hoppenstedt Firmendatenbank und weitere.

 

2. Ursache - historische Chronologie:

  1. Bis 1933 wurde das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913 in Deutschland angewendet.
    Vorgänger war das Bundesstaatsangehörigkeitsgesetz (BuStAG ) von 21. Juli 1870.
    Die BuStAG von 1870 und der Nachfolger RuStAG 1913 legen die Heimatangehörigkeit der deutschen Völker (germanischen Stämme) in Deutschland detailliert fest.
    (Preußen, Anhalt, Sachsen, Baden, Braunschweig, Mecklenburg- Schwerin, Mecklenburg- Strelitz, Thüringen, Oldenburg, Hessen, Bayern, Lippe, Oldenburg, Württemberg, Freie und Hansestadt Hamburg, Freie und Hansestadt Lübeck, Freie und Hansestadt Bremen, Waldeck, Schaumburg- Lippe)

    Beweis BuStAG 1870: 
    "Gesetz über die Erwerbung und den Verlust der Bundes- und Staatsangehörigkeit vom 1. Juni 1870 - geändert durch Bundesgesetz vom 21. Juli 1870 (BGBl. S. 498)
    Reichsgesetzes vom 22. April 1871 (RGBl. S. 87) Reichsgesetz vom 20. Dezember 1875 (RGBl. S. 324)Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch vom 18. August 1896 (RGBl. S. 604)

    Wir, Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen, verordnen im Namen des Norddeutschen Bundes, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrates und des Reichstages, was folgt:

    § 1. Die Bundesangehörigkeit wird durch die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaate erworben und erlischt mit deren Verlust.

    Angehörige des Großherzogtums Hessen besitzen die Bundesangehörigkeit nur dann, wenn sie in den zum Bunde gehörigen Teilen des Großherzogtums heimatberechtigt sind."

    Beweis Ru(o)StAG 1913:
    Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913.
    "Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt:

    Erster Abschnitt.

    Allgemein Vorschriften.

    § 1. Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (§§ 3 bis 32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§ 3 bis 35) besitzt."

    (Hinweis: „unmittelbare Reichsangehörigkeit“ = Personal - Angehörigkeit der deutschen Schutzgebiete = KOLONIEEN!)

    Hinweis: Diese originale kaiserliche RuStAG von 1913 ist bis heute in Deutschland rechtsgültig, wird aber von der Fremdverwaltung Bundesrepublik Deutschland (BRD) bis heute nicht angewendet!

     

  2. Der seit 1925 durch Ausbürgerung aus Österreich staatlose Adolf Hitler geht nach Deutschland um im Auftrag seiner Finanziers (Banken) Reichskanzler zu werden.
    Hitlers nationalsozialistische NSDAP wird planmäßig mit enormen Geldmitteln des internationalen Bankenkartells aufgebaut.

    1932 erhält Adolf Hitler wiederrechtlich durch Betrug die inländische Staatsangehörigkeit des deutschen Bundeslandes Braunschweig. (lt. RuStAG 1913)

    1933 wird Adolf Hitler nach einen knappen Wahlsieg der Nationalsozialistischen Arbeiterpartei (NSDAP) durch Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt.
    Sofort ab 1933 ermächtigt sich der staatlose Adolf Hitler selber und beseitigt die Heimat der Deutschen. (Notstand- und Ermächtigungsgesetze)

    Ab 1933 bringt Adolf Hitler Deutschland mit zwei juristische Schritte staatsrechtlich in die Kolonie:

    1. 1933 erfolgt die Gleichschaltung der Länder (Bundesstaaten) zu großen Verwaltungsstrukturen. (Großkreise und Bezirke sog. *Gaue*) 
      Beweis: gesetzliche Grundlagen: Staatsgrundgesetz Neues Staatsrecht von 1934- Ausgabe 1936, WRV 1919

    2. Am 5. Februar 1934 wird von Adolf Hitler und seiner Reichsregierung das Heimat- Staatsangehörigkeitsgesetz – die RuStAG vom 22. Juli 1913 einfach außer Kraft gesetzt und durch das StAG ersetzt. 
      (Zwangsverordnung der sog. Deutschen Staatsangehörigkeit = Kunstbegriff für die „unmittelbare Reichsangehörigkeit“ = Personal- Angehörigkeit der deutschen Schutzgebiete = KOLONIEEN!)
      Die Deutschen verlieren Ihre Heimatangehörigkeit aus den einzelnen Bundesländern und erhalten stattdessen die Kolonieangehörigkeit aus den kaiserlichen Kolonien - die sog. *unmittelbare Reichsangehörigkeit*. 
      Diese koloniale Reichsangehörigkeit wird zur Tarnung mit dem Begriff *DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT* im Staatsangehörigkeitsgesetz vom 05.02. 1934 definiert. 
      Die Weimarer Reichverfassung (WRV) von 1919 wird ab 1934 von den Nazis durch ein neu geschaffenes Staatsgrundgesetz mit der Bezeichnung *Neues Staatsrecht* überlagert. 
      Die Weimarer Verfassung ist seitdem bis heute weiter rechtsgültig, wird aber fortan nicht mehr angewendet. 
      Deutschland wird als das Zentrum Europas durch die Verordnung der unmittelbaren Kolonieangehörigkeit *Deutsche Staatsangehörigkeit* und der Anwendung des kolonialen NS- Staatsgrundgesetzes *Neues Staatsrecht* selbst zur Kolonie. 
      Der Heimatstaat der Deutschen- das sog. *Deutsche Reich* = Deutschland wird ab 1934 von der Gleichschaltungskolonie des 3. Reiches von Adolf Hitler überlagert.

 

 

weiter zur Generallösung

 

Neueste Themen

Generallösung zur Befreiung aus der Kolonie staatenlos.info in Köln 14. Oktober Neuester Beitrag geschrieben von: bluepoint@info
17. Oktober 2017, 01:48:27

Deutsches Patent- und Markenamt - Gedankenkontrolle Neuester Beitrag geschrieben von: bluepoint@info
11. Oktober 2017, 19:07:48

Reichsbürger und andere Glaubensmodelle / Ideologien - staatenlos.info 3.10.2017 Neuester Beitrag geschrieben von: Norbert
11. Oktober 2017, 15:59:33

Guten Morgen Seifhennersdorf ! Wir laden Euch ein! Neuester Beitrag geschrieben von: Norbert
11. Oktober 2017, 15:51:54

Reichsbürger Prozess Show mit rumänischen Superstar URSACHE + PLAN = Diktatur! Neuester Beitrag geschrieben von: bluepoint@info
10. Oktober 2017, 16:53:24

Powered by EzPortal